“New Pay”: Neue Wege in der Vergütung gehen

Die neue Ausgabe des Personal Manager – Zeitschrift für Human Resources widmet sich im September/Oktober 2018 dem Thema neuer Vergütungsmodelle. Gerald Mitterer stellt als Praxisbeispiel das Compensation System von dwarfs and Giants vor. Danke für das Interview an Stefanie Hornung! 

Selbstgewähltes Gehaltslevel mit Gewinnausschüttung an alle

Das Beratungsunternehmen dwarfs and Giants mit Sitz im ersten Bezirk in Wien arbeitet auf Basis von Holokratie und berät auch Kunden bei der Entwicklung und Implementierung neuer Formen der Zusammenarbeit. „Fair heißt nicht gleich“, fasst Gerald Mitterer die Grundüberzeugung der Berater zusammen. Er ist einer von vier Gründern, die sich vor circa drei Jahren zusammengetan haben. Sie wollten keine Mitarbeiter, sondern Partner und Entrepreneure, die alle zum Seinszweck des Unternehmens beitragen: Rewriting the Future of Organization. Heute sind dwarfs and Giants schon zu fünfzehnt und bis auf Ausnahmen alle Partner. Dabei wird allerdings differenziert nach Kompetenzen und Marktwert, mit einem Gehaltsmodell, das wenig Raum für Verhandlungskünstler lässt und keine Abhängigkeit von Führungskräften oder anderen Autoritäten schafft: dwarfs and Giants haben sechs sogenannte „Tier Level“ entwickelt, Kompetenzstufen von 1 bis 6 mit jeweils einer halben Zwischenstufe. Neben Kompetenzen ist ein Richtwert hinterlegt, was man in einer bestimmten Stufe in etwa regulär am Markt verdienen würde. Jeder kann jederzeit sein Tier Level in einem Pitch verändern. Ein fallspezifisch zusammengestelltes Komitee aus drei bis fünf Kollegen mit verschiedenen Rollen gibt Feedback zu einer ersten Selbsteinschätzung und auf dieser Grundlage trifft die Person selbst eine Entscheidung über ihr Gehaltslevel, die für alle transparent gemacht wird. Hinzu kommt eine spezielle Form der Gewinnausschüttung: Damit die Gesellschafter ein regelmäßiges Gehalt (Gewinnvorabausschüttung) erhalten, werden die sogenannten P-Units (Payment-Units) monatlich ausbezahlt, gleichzeitig erarbeitet man sich einen Anspruch auf D-Units (Deferred Payment-Units), die dann am Ende des Jahres fließen. Die Summe der P- und D-Units entspricht dem Marktwert der Person. Wenn nach Auszahlung aller Units noch Gewinn übrig bleibt, wird dieser Anteil on top an alle abhängig vom Tier-Level verteilt, wobei die niedrigeren „Tiers“ zuerst Anspruch auf Auszahlung haben. Wichtig ist den dwarfs and Giants, dass sich ihr Ansatz evolutionär weiterentwickelt – auf Basis der Erfahrungen in der Anwendung. Bereits in der Vergangenheit gab es kleinere Anpassungen, die in den „change logs“ festgehalten wurden. „Wir betrachten unser Gehaltsmodell als permanent Beta“, so Mitterer.

Lesen Sie hier den Original-Artikel inkl. weiterer Praxisbeispiele im PDF-Format (Seite 10).

PS: Sie möchten selbst mit alten Mustern brechen, Bewegung in Ihre Organisation bringen, sich und Ihr Unternehmen fit für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu machen? Unser interaktives Lernlabor next:pedition 2019 bietet die Möglichkeit dazu – hier über das Ausbildungsprogramm informieren!

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!